Category

Imagefilm

Webseite und Youtube-SEO für Pizzeria

By | Imagefilm, SEO, Unkategorisiert | No Comments

„Tutto fresco“, das sind die Zutaten, die die Pizzeria Grande Fratello in der Kölner Südstadt für Pizza & Co. verwendet. Ganz frisch ist auch das Image-Video, das wir für die Pizzeria produziert haben. Zusammen mit der neuen von Rheinklang erstellten Webseite des italienischen Restaurants ist Grande Fratello damit beim Suchbegriff „beste Pizza Köln“ bei Google von Null unter die ersten zehn Suchergebnisse vorgestoßen.

Ausgangsposition: Die alte Webseite wurde gar nicht gefunden.

Leistungen von Rheinklang:

  • Erstellung einer neuen Webseite inkl. SEO
  • Produktion eines Imagefilms vom Konzept über den Dreh und Schnitt bis zum Colour Grading
  • Youtube-SEO

Heute: Sowohl die Webseite als auch der Film werden nun bei den Begriffen „beste Pizza Köln“ oder „beste Pizza Südstadt Köln“ sehr gut gefunden.

Best of Videoproduktion: Unser Showreel

By | Imagefilm, Inside, Kino, Produktfilm, Video | No Comments

Film ab: Unser neues Showreel ist fertig. Da haben wir einige unserer Highlights aus der jüngeren Geschichte von Rheinklang verarbeitet. Vielen Dank an die Kunden, die uns diese schönen Aufträge gegeben haben!

Projekte, die im Showreel vorkommen:
– Las Vegas: NAB-Show
– Lawo: Produktfilm
– 7P: Recruiting-Videos
– Barilla: Event-Film
– Burger: Imagefilm
– Fresenius: Kinospot
– Feuerkünstler Köln
– Lawo: Musikvideo
– Best Student Challenge: Videobotschaften mit Lencke Steiner
– Lierac: Produktvideos
– Werbefilm: RTW

 

Imagefilm: Dreh für Jünger Audio in Berlin

By | Imagefilm

Drei Tage Dreh in Berlin. Eigentlich wollten wir nur einen Imagefilm für Jünger Audio drehen. Aber der Reichstag sah so schön dramatisch aus, dass wir nicht anders konnten und ein paar Aufnahmen machen wollten. Doch so einfach, wie wir uns das vorgestellt hatten, war das Ganze nicht. Denn: Vor dem Reichstag wollten uns völlig unenspannte Polizisten verscheuchen. Sie dachten, wir gehörten zu einer Crew, die einen Film für die Piraten machen wollten, der nicht genehmigt war. Sie drohten mit einer Strafe von 10.000 Euro. Wir sind dann lieber mal zum Brandenburger Tor weitergezogen.